Cultureshakers 2011/12. Wir mixen die Welt auf.

Ich bin ein 16-jähriges Mädchen, das nächstes Jahr für 10 Monate ein Pennsylvania- Girl wird.

Sonntag, 14. August 2011

Abschiedsfeier, Flugticket und Genf

So, ich melde mich nach langer Zeit mal wieder. Es ist viel passiert und ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Zuerst zu meiner Abschiedsfeier. Sie war vor mehr als zwei Wochen. Ich hatte meine engsten Freunde eingeladen. Zusammen haben wir gegrillt und uns einfach unterhalten. Ich habe auch tolle Geschenke bekommen. Bücher, eine DVD, tolle Apfelchips, die nach dem Wochenende leer waren ;-), ein Fotoalbum, in dem Bilder von mir seit der 1. Klasse sind und meine Freunde noch etwas kurzes reingeschrieben haben und eine Kiste mit Geschenken, die ich an bestimmten Tagen in den USA öffnen darf. Insgesamt war der Abend toll. Er hat mir Freude gemacht. Ein paar Freundinnen von mir sind dann gegangen, andere haben übernachtet. Wir haben zusammen einen Film geschaut, der etwas gruselig war. Also wir sind alle nicht so die Horrorfilmguckar. Das war dann auch schon meine Feier. Aber es war noch kein richtiger Abschied, denn alle, bis auf meine beste Freundin, sehe ich nochmal.
Heute sind es noch 10 Tage, bis ich fliege. Es kommt mir vor als hing neulich noch eine 0 dran. Die Zeit vergeht viel zu schnell und ich habe noch so viel zu erledigen. Nicht, dass ich nicht weg will, aber es ist noch viel zu machen. Meinen Koffer habe ich schon mal Probe gepackt und es wir schwer für mich alles mitzunehmen, was ich will. Mal schauen, wie ich das Problem am besten löse. Mein Flugticket habe ich jetzt auch schon und auch sonstige wichtige Papiere, die ich mitnehmen muss. Ich muss sie noch ordnen und ausfüllen, da werde ich meinen Papa am besten um Hilfe fragen. Mein Rückflug ist auch schon gebucht, allerdings steht der nicht 100%ig fest. Im Moment sieht es so aus, dass ich am 18. Juni 2012 nach Washington fliege und von dort dann am 21. Juni zurück nach Deutschland. Aber bis dahin ist ja noch Zeit, ich muss erstmal hinkommen.

Und jetzt zu einem spannenden Thema, also ich hoffe, dass es spannend ist. Am Freitag morgen um 3 Uhr stehe ich auf, um nach Genf zu fahren. Warum? Weil ich meine Gasteltern dort getroffen habe. Sie machen einen Mountainbikeurlaub dort und wenn wir schon mal auf der gleichen Seite des Pazifiks sind, dann kann man sich ja treffen. In der Nacht hatte ich ganze 2 Stunden geschlafen und anders als meine Eltern, die mit gefahren sind, bekam ich in dem Zug kein Auge zu. So kam es, dass ich völlig übermüdet und mit Nervosität geprägt in Genf ankam. Wir waren etwas früher da und haben uns noch in ein Café gesetzt. Dann war es soweit. So aufgeregt war ich in dem Moment gar nicht. Und dann stand dort irgendwann meine Gastmutter vor mir und dann auch schon mein Gastvater. Unglaublich, ich habe immer noch nicht realisiert, dass ich bei ihnen leben werde. Wir sind nochmal Kaffee trinken gegangen und dann auf ein Schiff essen. Das Essen dort war. Lecker. Ich hatte mich lange mit der Familie unterhalten und meine Eltern auch. Das Englisch konnte ich soweit gut verstehen, nur ein paar Wörter kannte ich mal zwischendurch nicht. Sie haben mir zum Beispiel erzählt, dass sie mich genommen habe, da ich die sportlichste von allen war und freundlich gewirkt habe. Und dann kam die Geschichte über meinen Schulplatz. Also ihr müsst wissen, dass viel amerikanischen High Schools keine Austauschschüler aufnehmen. So auch meine High School. Ja, jetzt fragt ihr euch bestimmt, wenn sie keine Austauschschüler aufnehmen, wieso gehe ich dann auf diese Schule? Also, meine Gastmutter hatte einen Monat um meinen Schulplatz gekämpft. Irgendwann hat dann der Direktor nachgelassen. Zum Dankeschön gab sie ihm dann einen Süßigkeitenkorb. ;-) Meine Gastmutter meinte, dass es gut sein kann, dass ich die einzige Austauschschülerin bin, da sie sich nicht vorstellen kann, dass noch jemand ein solches Durchhaltevermögen besitzt. Dadurch bin ich vielleicht etwas besonders für die Schüler, allerdings hoffe ich, dass der Direktor mich trotzdem leiden kann.
Als die Schifffahrt dann zu Ende war, haben wir, also meine Eltern und ich, sie noch zum Hotel begleiten und sind dann selber nach etwas in Genf herumgelaufen. Zum Abschied habe ich ihnen noch einen Süßigkeitenkorb geschenkt, mit typisch deutschen Süßigkeiten. Sie haben mir ein Handy gegeben, dass wenn bei meinem Hinflug irgendwelche Probleme sind, ich sie erreichen kann.
Am Ende des Tages war ich fix und fertig. Und auf der Rückfahrt konnte ich wieder nicht schlafen. So bin ich nach 22h hellwach sein, zu Hause in mein Bett gefallen.
Es war ein toller Tag und der erste Eindruck der Gastfamilie war nett und typisch amerikanisch, was ja nicht schlimm ist.

So, dass ist jetzt ein längerer Post, aber ich hoffe, ihr habt bis hierhin durchgehalten. Ich habe meine Seite noch etwas vergrößert. Es kam noch ein Beitrag über Pennsylvania dazu und ich habe einen Seite für Bilder eingerichtet. Aber mal sehen, wie das klappt, das wird sich dann in den USA zeigen
Sonst gibt es noch zu sagen, dass ich am ersten Samstag, den ich da bin einen Triathlon laufen werde, zusammen mit meinen Gastbrüdern. Also einer schwimmt, der andere fährt Rad und ich werde schlussendlich laufen. Ich muss noch ein bisschen trainieren, 5,6km oder 3,5 Meilen stehen an, aber das werde ich schon schaffen. Ich werde mich mit größter Wahrscheinlichkeit nochmal vor dem Abflug melden. Und an all meine Freunde, von denen ich die Mailadresse habe, ich werde so vielleicht einmal im Monat eine Rundmail schreiben. Wessen Adresse ich nicht habe, aber trotzdem die Mails bekommen will, der kann einen Kommentar schreiben, dann bekommen wir das geregelt.
Die Rundmails sind etwas privater, da ich nicht alles hier ins Internet posten will, was ihr bestimmt verstehen werdet.
Das war's von mir. Ich habe noch zwei Bilder von Genf, die ich hier mal einfügen werde. Das eine ist mit der großen Fontaine

Also, danke an alle, die diesen Artikel komplett gelesen haben. xD


Eure Martha






Kommentare:

  1. Also ich fand das riesenrad gestern mit den vielen lichtern, ja mal viiel besser :) hat das schiff die fontäne gemacht oder war das hintendran? war das euer schiff? hab mir das größer vorgestellt. sehr schöner post...:)

    AntwortenLöschen
  2. Hey, ja, das gestern war schon cool ;-)
    Nein, das hat das Schiff nicht gemacht und es war nicht das Schiff, mit dem wir gefahren sind, aber unseres sah genauso aus. Naja, viel größer sind die Schiffe auf dem See nicht, da er eher länglich als breit ist, aber freut mich, dass dir der Post gefallen hat.xD

    AntwortenLöschen
  3. hei, na klar gefällt mir der:) und weißt du was toll ist? wenn du mal wieder stimmungsschwankungen hast ( :P) kannst du dir deinen blog durchlesen und dann weißt du wieder was du schon alles tolles geschaft hast, um dorthin zugelangen :)

    AntwortenLöschen
  4. Heeey Martha,
    ich fand dein Post voll toll! ♥
    Viel Glück & ganz viel, spaß.
    Aber das weißt du ja, dass ich dir das wünsche. :*
    Achja, würdest du mir vielleicht auch eine Rundmail schreiben?

    Gannz viele liebe Grüße, Kimy

    AntwortenLöschen
  5. Hey Smartie! :)))
    Ja,nächste Woche gehts für und beide los! :))
    Dein Post ist toll und danke für deinen lieben Kommentar!
    Ja,nächste woche gehts los,ich freu mich du dich auch?
    Ist übrigens schön,dass wir Briefpartner geworden sind! :)
    LG,Jana

    AntwortenLöschen
  6. Ja,das hoffe ich auch! :)

    Mir gehts auch so,ich bin total hibbelig,ich fliege ja auch alleine und ähm ja,ANGST!
    Ich hab voll die Panik,dass ich mich irgendwie verlaufe :DDD
    Aber ich freu mich!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.