Cultureshakers 2011/12. Wir mixen die Welt auf.

Ich bin ein 16-jähriges Mädchen, das nächstes Jahr für 10 Monate ein Pennsylvania- Girl wird.

Samstag, 31. Dezember 2011

Ein Jahr geht zu Ende, ein neues kommt.


Ein Jahr geht zu Ende, ein Jahr, in dem ich viel erlebt habe. Bis auf eine Sache, die ich hier nicht nennen möchte, würde ich sagen, war 2011 ein sehr gutes Jahr für mich.
Anfang Februar wurde mir gesagt, dass ich das Stipendium habe, was wohl einer der Höhepunkte war. Dadurch kam ich dann richtig ins Austauschschülerfiber, wenn ich das nicht schon davor war.
Naja, dann kam Berlin, dann die Gastfamilie und schließlich bin ich hier. :)
Und die letzten Monate waren einfach fantastisch.
Also, ich würde sagen, 2011 war ein gutes Jahr, mit einer großen Erfahrung, die ich mein Leben lang haben werde.

Wenn ich zurück denke, an die letzten vier Monate, kommt mir als erstes immer der Gedanke, schon vier Monate!!! Wow!!! Das heißt, ich habe ( nur) noch sechs Monate, bis ich in den Flieger nach Deutschland steige. Also Mama, nicht mehr zu lange, dann hast du dein kleines Mädchen zurück.

Sonst noch ein paar Worte, was ich die letzte Woche gemacht habe. Eigentlich nicht viel, was macht man schon, wenn man Ferien hat, lange schlafen, sich mit Freunden treffen und von der Schule abschalten. Allerdings hatte ich Bowlingtraining, hier trainieren eigentlich alle Sportteams über Ferien. Mein Gastbruder hatte jeden Tag vier Stunden Schwimmtraining sechs Tage die Woche. Was er übrigens auch in der Schulzeit hat.

Das war es wieder von mir, ich melde mich dann nächstes wieder.
Ganz liebe Grüße
Martha

Samstag, 24. Dezember 2011

Merry Christmas!

Ich wünsche euch allen ein frohes Weihnachtsfest, auch wenn es bei mir erst morgen Geschenke gibt.

Freitag, 9. Dezember 2011

New York City

Hallo,


Endlich schaffe ich es mich zu melden. New York City war....fantastisch. Es war ganz anders als ich mir vorgestellt hatte, also die Stadt ist ganz anders, aber toll. Ich habe viel gesehen. Am besten hat mir die Broadway Show gefallen, die wir gesehen hatten. Die Addams Family. Die Musik war toll, die Kulissen und natürlich sie Schauspieler.
Sonst all das, was man auf Bildern gesehen zu haben in Wirklichkeit zu sehen, ist unglaublich.
Ich habe nicht viel Zeit zu schreiben, denn heute werde ich bei einer Freundin übernachten, deshalb muss ich mich bald fertig machen. Aber ich will euch ja auf dem Laufenden halten. :)
Danke für die lieben Mails, die ich immer von euch bekomme, ich lese sie alle und versuche zu antworten, aber manchmal fehlt mir hier die Zeit.

Ganz liebe Grüße,
Martha
Iregendwie kann ich nicht mehr Bilder hinzufügen, ich würde euch gerne mehr zeigen, vielleicht wann anderes....


Dienstag, 29. November 2011

Thanksgiving

Hallo,

So, das waren auch schon meine fünf Tage, die ich Dank Thanksgiving frei hatte, die gingen leider viel zu schnell rum. Donnerstag gab es ganz lecker Essen und auch ganz viel, viel zu viel.:) Das Wochenende sind wir dann in die  Jagdhütte um jagen zu gehen. Leider waren wir nicht erfolgreich, aber es hat Spaß gemacht. Heute morgen sind wir um 5 Uhr aufgestanden und dann jagen gegangen. Ich war nur bis 8:30Uhr draußen, aber es kommt einem wie eine Ewigkeit vor, wenn man nur da sitzt und nichts passiert.
Und wir hatten mein erstes Bowlingmatch. Und wir haben gewonnen!!! :)
Am Freitag fliege ich dann nach New York City und die Stadt wird voll mit Weihnachtslichtern sein, was hoffentlich schön wird. Hier ist alles schon voll mit Lichterketten, viele haben auch schon den Weihnachtsbaum aufgestellt, wir noch nicht, aber das kommt auch bald...
Bilder habe ich nur wenige, die anderen sind auf einer anderen Kamera, die ich gerade nicht habe, aber sie werden bald folgen. :)

Liebe Grüße und eine tolle Adventszeit,
eure Martha




ein kleines Chaos. :)

Dienstag, 22. November 2011

Bingo

 Hallo!!!
Am Donnerstag ist schon Thanksgiving, es tut mir Leid, ich habe es einfach nicht geschafft mich zu melden. Aber mir geht es nach wie vor super hier.
Neulich ( Freitag vor einer Woche) waren wir, meiner Gastfamilie, Bingo spielen, was der ein großer Spaß war. Klar, haben wir den Altersdurchschnitt gesengt, denn der lag davor wohl bei 80. Und wir dachten ernsthaft, dass wir gewinnen, da wir der Meinung waren, wir haben eine schnellere Reaktion, aber Fehlanzeige, wir kamen gar nicht hinter her...
Sonst habe ich hier ein amerikanisches College besucht, was toll war und da reizt es schon ein Auslandssemester zu machen.
In Economics haben wir heute ein Spiel gespielt und ich habe klar gewonnen, also ich weiß mit Geld umzugehen. :)
Die Woche sind wegen Thanksgiving nur drei Tage Schule, vielleicht schaff ich es ja dann, mich nochmal zu melden.

Liebe Grüße
Martha




Freitag, 11. November 2011

11-11-11

Hallo,
ich dachte, ich melde mich mal wieder. Aber es gibt nicht viel zu sagen, ab und zu schneit es hier, aber es sind noch keine 2m Schnee.
Der eigentliche Grund, warum ich schriebe, ist, ich habe einen weitern Rundbrief versendet, aber aus irgendeinem Grund kann ich nicht an ___@gmx.de senden, das heißt, viele bekommen den Brief nicht, wenn ihr einen haben wollt, dass schreibt mir eine Email, so kann ich euch zurück schreiben, in der Hoffnung, dass das geht.

Ganz liebe Grüße,
Martha.

Dienstag, 1. November 2011

Happy Halloween

Happy Halloween. :)
Nur ein paar Bilder, damit ihr einen kleinen Eindruck bekommt. Das ist hier echt sooo groß, leider sind die Bilder alle von dem Part, in dem es noch hell war.
Aber mein Kostüm kam super an, besonders bei den kleinen Kinder. :)




Sonntag, 30. Oktober 2011

Missionstrip

Hallo,
so ich melde mich mal wieder. Von Freitag auf Sonntag habe ich ein Missionstrip gemacht. Wir sind Freitagabend mit der Youth Group meiner Gemeinde in den Osten Pennsylvanias gefahren. Nach gut 5 Stunden waren wir dann in einer Kirche, in der wir übernachtet haben. Am nächsten Morgen ging es dann ganz früh frühstücken und dann zu einer anderen Kirche, in uns Arbeit zugeteilt wurde. In dem Gebiet war Anfang September eine große Überschwemmung. Wir sind mit dem Auto durch die Straßen gefahren, wobei, es gab keine Straßen mehr, die wurden weggerissen. Eine mehrere ganze Brücken sind durch das eingestürzt. Die Aufgabe meiner Gruppe war es einer Frau zu helfen. Diese Frau hatte 2,5m Wasser in ihrem Haus, im ersten Stockwerk, von dem Haus war nur noch der Grundbau dort, der Rest war weg. Alles, die Wände, Fenster, alles was im Haus war. Arbeiter hatten schon alles aus dem Haus herausgeholt, sodass unsere Aufgabe darin bestand, es in eine Container zu werfen. Und dabei hat man alles gefunden. Das meiste waren Wandreste, aber auch Regale, Teppich, Schmuck, Teller, Kleider, Bilder, Bücher....von dem ganzen Zeug war nichts mehr zu gebrauchen. Die Dame hat das Haus verlassen gehabt, zwei Tage vor der großen Überschwemmung, dachte aber, dass es nicht so schlimm wird, da öfter mal kleine Überschwemmungen sind, bei denen Anwohner die Häuser verlassen und wenn sie wieder kommen, ist 30cm Wasser im Keller. Deswegen hatte sie nichts mitgenommen, außer ein paar Kleider. Ihre drei Katzen sind bei dem Unwetter ums Leben kommen.
Es war schon ziemlich traurig, als man sie erzählen hörte.

Mir hat die Arbeit aber Spaß gemacht. Allerdings konnten wir nur etwa 3 Stunden arbeiten, da es dann richtig stark angefangen hat zu schneien. Und es war so kalt. Ich hatte all meine Kleider im anderen Auto, auch meine Jacke und mein Regencape. Deswegen habe ich die drei Stunden nur in einem Pulli gearbeitet, die meisten anderen aber auch, und wir hatten -3°C und es hat geregnet, das heißt, ich war ziemlich nass und habe gefroren. Da fast allen kalt war, haben wir früher aufgehört und konnten die Arbeit leider nicht beende. Aber der Schnee, der nach 2 ½ Stunden kam, war echt unerträglich. Also sind wir ins warme Auto und sind zu einer anderen Kirche gefahren, dort haben wir dann auf die anderen Gruppen gewartet und unsere sauberen Kleider. Wir sind dann früher als gewollt wieder zurück gefahren, da wir Angst hatten, dass der Schnee zu viel wird und wir dadurch nicht mehr Heim kommen. Außerdem war keine Arbeit mehr da.
Leider habe ich keine Bilder von den Ausmaßen gemacht, dass ich sie euch zeigen kann, aber ich hätte nicht gedacht, dass es so schlimm ist, bevor ich dort her kam.
Sonst habe ich zwei Bilder von dem Schnee. :)
ein Blick aus dem Auto, als es angefangen hatte zu schneien


auf der Straße konnte man nicht mehr viel erkennen


Bei mir hier schneit es wegen dem See noch nicht, allerdings sind die Temperaturen aber auch unter oder um den Gefrierpunkt.
Morgen ist Halloween. Auch wenn ich es nicht ganz so mag, wegen den ganzen gruseligen Sachen und den Horrorfilmen, die nur noch im Fernsehen laufen, freue ich mich schon auf morgen.

Ganz liebe Grüße
Martha

Freitag, 21. Oktober 2011

Washington D.C.

Hallo,
ich melde mich mal wieder. Ich hatte eigentlich einen langen Beitrag über D.C. geschrieben, aber dann ist mein Ladekabel raus und da ich es nicht gespeichert hatte, ist alles gelöscht.
Jetzt bin ich zu faul, noch mal alles zu schreiben.
Ich kann sagen, es war toll. Mein persönliches Highlight war der Besuch im Garten des Weißen Hauses. Außerdem habe ich den Präsidenten gesehen, für eine Sekunde. Er hat eine Rede zur Einweihung des Martin Luther King Memorial gehalten und ist mit dem Auto an uns vorbei. Innerhalb von 5 min waren die kompletten Straßen gesperrt.
Sonst hatten wir tolles Wetter und ich habe viele nette Leute kennengelernt.

Im Bowling rollt auch ab und zu ein Strike vorbei. Heute habe ich meinen eigenen Bowlingball bekommen. Das war so nett. Ich musste nichts bezahlen. Er ist zwar gebraucht und ich gebe ihn nach dem Jahr zurück, aber sie haben meine Finger angepasst.

Morgen werde ich drei Blocks bei dem Deutschunterricht sein und den Schülern etwas über mich und das Leben in Deutschland erzählen.

Sonst gibt es nicht viel neues, ich haben meine Alltag hier. Ab und zu gibt es Meinungsverschiedenheiten, aber im großen und ganzen komme ich super klar. In der Schule kenne ich immer mehr Leute und ich lauf mit einem breiten Lachen durch den Hallway.

Ganz liebe Grüße,
ich hoffe, meine Freunde sind gut in China oder Wisconsin angekommen,
eure Martha

Samstag, 8. Oktober 2011

Ganz allein im Geisterhaus

Hallo,
ich habe zurzeit langes Wochenende, also ich hatte gestern frei, da die Lehrer irgendwas hatten, und am Montag ist Columbus Day.
Bus
Gestern habe ich dann den Vormittag bei der Kirche Unkraut gepflügt, da ich meine Freiwilligenstunden ja bis April haben muss. Aber das Wetter war gut, also hat es sogar ein bisschen Spaß gemacht. Danach bin ich mit einer Freundin in die Innenstadt und dort gibt es sogar Buslinien. Leeza hat mich dann ausgelacht, dass ich den Bus fotografiert habe, aber das musste sein und der Bus kommt alle 15min, das hat mich überrascht.
Sonst ist Oktober der Brustkrebsmonat, deswegen ist hier alles rosa, sogar das Brunnenwasser war rosa.

Leeza und ich, im Hintergrund das rosa Wasser

Am Abend waren wir in einem Freizeitpark, allerdings waren die meisten Attraktionen gesperrt, aber es waren 8 Geisterhäuser, in die man hauptsächlich gegangen ist. Für mich waren sie nicht so gruselig, aber es war Spaß. Ich bin mit meiner Gastfamilie und dem Nachbarsjungen gegangen. Also wir waren zu sechs. Allerdings durfte man nur in dreier Gruppen rein. In dem einen war es so dunkel du hast nichts gesehen. Es war ein Labyrinth aus großen Käfigen und dann standen da schwarzgekleidete Menschen die dich erschreckt haben. Ich bin als erste gelaufen und nach 10 Metern habe ich die anderen verloren. Man, ich bin da eine gefühlte Ewigkeit allein im Dunklen rum gelaufen. Und den Menschen, die einen erschrecken, macht es am meisten Spaß ein Teenagermädchen zu erschrecken, da diese normal am lautesten schreien. Ich habe nicht geschrien, nur verzweifelt nach dem Ausgang gesucht. Ich weiß nicht, wie oft ich gegen eine Wand oder einen Käfig gerannt bin. Aber du hast einfach nichts gesehen und nirgends war ein Ausgang in Sich. Ich hab schon überlegt, was ich schreien soll, wenn ich den Weg nicht rausfinde oder ob ich meine Gastmutter auf dem Handy anrufen soll. Aber schließlich habe ich dann raus gefunden und ich war so erleichtert. Wenn man nicht alleine ist, wäre das Haus bestimmt toll, aber ganz alleine...
Die anderen Häuser waren alle eigentlich toll. :-) Danach sind wir dann Achterbahn gefahren und das war toll, da es ein toller Sternenhimmel war und wir 20°C hatten, was ziemlich angenehm ist.
ich vor dem Park

Sonst hat diese Woche mein Bowling gestartet und ich werde schon besser. :)
Und wir waren mit meiner Healthklasse in einem Leichenschauhaus. Wir haben keine echten Leichen gesehen, aber es war interessant.
Nächste Woche habe ich nur drei Tage Schule, da Montag, wie gesagt Columbus Day ist und ich am Freitag morgen nach Washington D.C. mit der Schule fahre.

Liebe Grüße
Martha

Sonntag, 2. Oktober 2011

Homecoming Dance

Hallöchen,
Tanzen :)
Gestern war mein Homecoming Dance. Ich muss sagen, es ist nicht so anders wie ein Schultanz in Deutschland. Aber der Reihe nach. Spät Nachmittag bin ich zu Angela, dort haben wir gegessen und uns fertig gemacht, was ein Spaß war. Dann sind wir zur Schule gefahren, wo sie gemerkt hat, dass sie ihr Handy vergessen hat, also sind wir zurück und haben es geholt, denn ohne Handy ( Facebook auf dem Handy) würden es die meisten hier nicht aushalten. Was aber cool, ist, dass die hier alle schon Auto fahren, da steigt man ein und fährt essen, einfach so. Ich bin immer auf meine Gastfamilie angewiesen, die mich aber auch überall hinfährt.
Bei der Schule angekommen, mussten wir, nachdem wir unseren Schülerausweis vorgezeigt hatten, durch eine Kontrolle, ich weiß gerade nicht wie das heißt, wie beim Flughafen und die Taschen wurden durchsucht. Und das auf einem Schulball! Und dann hat man getanzt. Die Mädchen hatten eigentlich alle ihre Schuhe aus, was ich gut fand. :)
Homecomingking & -queen wurden gekürt, davon hat man aber nicht viel mitbekommen, da es sehr viele Menschen waren.
Ich hatte Spaß gestern. Viel kann ich auch nicht mehr sagen.
Angela, Leeza und ich

Heute ist dann ein Bowlingprobetraining, da werde ich dann sehen, wie gut meine Künste sind. :)
Und ich habe noch eine Videoseite gemacht, viel Spaß, wenn ihr mal drauf guckt. :) Und cih habe gestern das erste Mal nach Deutschland telefoniert, wenn auch nur für eine kurze Zeit. Morgen werde ich dann nochmal angerufen und da freu' ich mich schon drauf.

Eure Martha

Samstag, 1. Oktober 2011

Homecoming Week


Hallo,
ich melde mich heute noch mal, bevor es zum Homecoming Ball geht. In der Schule hatten wir neulich einen Stormausfall. Zwar nur für 5min, aber es war richtig dunkel, da es draußen noch dunkel war. Schon etwas lustig. :-)
Leeza und ich bei der Pep Really, es war so kalt!
Am Mittwoch habe ich bei einer Tafel geholfen. Ich muss 50 Freiwilligenstunden machen, also hatte ich mal angefangen. Wir haben Wasserflaschen eingepackt und schlechtes Essen für die Schweine zusammengemischt. Sonst war ich Schuhshoppen, für heute Abend, jetzt muss ich nur noch laufen lernen auf den Schuhen. ;)
Zurzeit sind an meiner Schule die ganze Collagebesuche.
In meinem Schulsport habe ich mich mal wieder blamiert. Wir waren, die Mädchen, in vier Gruppen unterteilt und die Jungs in vier andere. Dann haben die Lehrer, vier Frisbees gleichzeitig geworfen und aus jedem Team musste einer rennen und die Frisbee holen und zurück rennen. Der erste bekam 4 Punkte, der zweite 3, der dritte 2 und der letzte einen. Welches Team zuerst 32 Punkte hat, hat gewonnen. Wir haben das zweimal gespielt. Und mein Team hat zweimal gewonnen. Dann mussten zwei Teammitglieder noch vorne und noch was machen, wir dachten wieder rennen, also bin ich nach vorne gegangen, was ein Fehler war, denn wir mussten Frisbees werfen. Meine ist so in die falsche Richtung geflogen...
Cheerleader bei der Parade
Danach sind wir Fahrrad fahren gegangen, das kann ich wenigstens einigermaßen. :)
Und da die Woche Homecomingweek war, gab es jeden Tag ein anderes Motto zu tragen.
Montag: Tie Dye
Dienstag: Sporttrikots und crazy hair
Mittwoch: jede Klassenstufe hatte ihre Farbe
Donnerstag: Fiesta Day ( Homecoming Motto)
Freitag: Schulfarben ( blau + weiß)

Und am Freitag war dann auch eine Pep Really, dass heißt die Klassenstufen sind im Station gegeneinander angetreten. Und die Klassenstufe die gewonnen hat ( 11.) ist dann gegen die Lehrer angetreten. Und es wurde die nominierten für Homecomingqueen und -king vorgestellt.

Am Abend war dann die Parade und das Footballspiel, aber ich bin nicht zum Spiel, denn es hat geschüttet und war ziemlich kalt. Und auch bei der Parade war leider fast niemand, da das Wetter so schlecht war,

Ich freu mich schon auf heute Abend, das wird hoffentlich toll. Davor gehe ich noch eine Kamera kaufen, da die von meiner Gastfamilie auch kaputt ist.

Liebe Grüße
Martha

P.S.: Die liebsten Geburtstagswünsche zu meiner Schwester. Hab einen schönen Tag. God bless you!

Samstag, 24. September 2011

Beat Beethoven

So, ich melde mich mal wieder. In der Woche gab es nichts so spannendes. Ich hatte jeden Tag Schule und danach Hausaufgaben. Mein Gastbruder hatte gestern einen Schulball und es gab einen „Wer-ist-der-beste-Fan“- Wettbewerb und da er Stellers Fan ist, hat er seine Haare schwarz-gelb gefärbt. Allerdings hat es nicht gewonnen.
Heute war dann ein Beat Beethoven Run, das heißt, dort ist ein Mann von dem Theater gerannt und wenn du schneller warst als er, bekamst du eine Freikarte für ein Symphoniestück. Der Mann war im Beethovenkostüm und ist die 5km in 31min gelaufen. Ich habe 29min gebraucht, also bekam ich eine Ticket. Meine Gasteltern und mein älterer Bruder auch, nur mein jüngerer war leider zu langsam und war etwas sauer danach. Außerdem habe ich ein Preis bekommen als schnellstes Mädchen zwischen 15-19 Jahren. Gut, ich war das einzige Mädchen in dem Alter. :-)
Heute gehen wir dann noch ins Dollarkino, da zahlt man nur einen Dollar Eintritt, allerdings sind die Filme älter. Also, wir sehen Transformers 3.
Ich weiß nicht, was ich sonst noch schreiben soll, es ist nicht viel passiert die Woche.

Martha

Samstag, 17. September 2011

Buffalo




Hallo,
es gibt viel zu erzählen, aber ich bin gerade so müde, deswegen weiß ich nicht, ob ich alles zusammen bekommen. Ersteinmal habe ich mich für ein Wochenende in Washington D.C. angemeldet. Das ist im Oktober, ist zwar etwas teuer, aber ich wollte gern gehen. Außerdem ist das eine gute Möglichkeit neue Leute kennen zu lernen.
Und wer mich kennt, weiß, dass ich bei der Nachricht, dass ich das Wochenende um den 3.Dezember in New York City verbringe, innerlich nicht zu bremsen war. Also, ich meine, New York ist meine Lieblingsstadt und jetzt werde ich dann dort hin fliegen. Ich freu mich so, das war echt toll.
Sonst war ich gestern mit einer Freundin shoppen. Wir haben ein Homecomingkleid bekommen, das sogar reduziert war und nur 36$ gekostet hat.
Heute war ich dann bei den Niagarafällen, allerdings nur auf der amerikanischen Seite, die nicht so spektakulär sein soll, aber ich fand es toll. Und ich habe andere Austauschschüler getroffen, einfach bei den Bildern gucken, da kommen heute ein paar.

Martha

Mittwoch, 14. September 2011

Tennis spielen. :)

Wie stark kann man sich blamieren? Okay, so schlimm war es nicht, aber ich fange mal an. Also wir spielen ja Tennis in der Schule und wir haben heute die Regel durchgenommen und wie man die Punkte zählt. Ich war die einzige, die das wusste, also habe ich es gesagt, was ja auch nicht schlimm ist. Aber danach sind wir auf die Tennisplätze, die Schule hat 7 private, und mein Lehrer dachte, dass ich Tennis spielen kann. Ja, falsch gedacht. Ich musste gegen ihn vor allen Schülern spielen, damit er nebenbei nochmal alles erklärt. Ich meine, ich habe den Ball zwar immer getroffen, aber ich erwähne mal nicht, wo er gelandet ist.
Dennoch hat es Spaß gemacht. Am Ende habe ich dann mit noch einem Mädchen und zwei Jungen gegen meinen Lehrer gespielt, also 4 gegen einen. Aber die Sonne hat geschienen und ich hatte Spaß. Und der Lehrer ist auch der Skilehrer und ich habe ihn gefragt und er meinte, dass wir immer donnerstags fahren gehen, aber wahrscheinlich nur 2 Monate oder so, aber trotzdem freue ich mich.

Und ich habe eine schlimme Entdeckung gemacht, ich habe die Waage gefunden. Neulich war ich noch stolz nicht viel zugenommen zu haben. Also entweder geht eine der Waagen falsch oder ich habe es geschafft in einer Woche 3 Kilo zu zunehmen.

Was kann ich sonst noch sagen. Teilweise sind die Fächer hier wirklich leicht, eigentlich alle, bis auf Bio. Heute haben wir den chemischen Teil durchgenommen und das war dann in einer Stunde so alles was ich in Chemie kann. Nein, nicht ganz, aber den kompletten Atomaufbau, mit Ladung und Elektronenausgleich...ihr wisst was ich mein, dafür haben wir ein halbes Jahr gebraucht.
Und für mich sind immer noch die Wörter fremd, teilweise zumindest.

Heute war ich auch in der Schulbücherei und habe ein Buch ausgeliehen. Die haben dort eine Auswahl und ich war nur in der kleinen. Ich glaube, dort hatte sie 7 Mal den ersten Twilightteil und Angela, ein Freundin, meinte, in der großen ist er auch noch ein paar mal.

Freitag geh ich dann ein Homecomingkleid shoppen mit Schuhen und allem und dann am Samstag geh ich nach Buffalo.

Liebe Grüße
Martha

Samstag, 10. September 2011

Wochenende

Hallo,
ich habe jetzt Wochenende und ich habe es so nötig. Für dieSchule hier muss man schon einiges lernen, besonders ich, da ich meist die Vokalbeln wieder vergesse. Und man hat viele Hausaufgaben und das ist nicht so wie in Deutschland, dass man da mal so grob was schreiben kann. Man bekommt jede Hausaufgaben benotet und wenn mal was falsch ist, bekommt man keine Punkte.
Heute war ein 5-Meilen-Lauf. Da meine Gastmutter morgen ein Radrennen hat, aber den Lauf laufen muss, da es so ein Kombilauf ist ( im Sommer radfahren, im Herbst laufen, im Winter skifahren und im Frühling schwimmen), ist sie gegangen und ich bin mit gegangen da ich nicht 8km joggen wollte. Das war etwas lustig, 1 1/4h in der Gegend rum zu laufen, aber es sind einige gegangen und wir waren nicht die letzten, auch wenn der erste schon nach 27min im Ziel war. :)
Sonst gibt es nicht viel neues. Schule hat ihren Alltag, im Sportunterricht spielen wir Tennis, wobei man sich richtig blamieren kann.
Ich stell noch ein Video rein, das uns unser Biolehrer gezeigt hat.

Euch allen ein schönens Wochenende und einen guten Schulstart.
Martha

Montag, 5. September 2011

Labor Day

Hi,
heute habe ich frei, da Labor Day ist. :)
Was habe ich so die letzten Tage gemacht? Freitag war das Footballgame, das wir gewonnen haben. 25:20. Meine Schule ist letztes Jahr 11. Platz in Pennsylvania gewesen, also sie sind wohl ziemlich gut und spielen auch Collage Football.
Am Samstag waren wir auf einem German Festival, das war allerdings nicht so spannend. Man musste Eintritt bezahlen, um deutsches Bier zu trinken und deutsches Essen auf amerikanische Art zu bekommen. Die Musik war nicht mal deutsch....
Gestern waren wir, also Carey, Cal und ich, bei den Großeltern. Wir haben Scrabble gespielt ( in allen Sprachen) und Hamburger gegessen. Danach sind wir zum Strand zum Drachenseitegn lassen, fürs Schwimmen war es schon zu frisch, denn es war 19 Uhr. Am Samstag hatte es hier umgerechnet 35°C, aber ich habe im Haus geforren, da hier die Klimeanlage immer vollepulle läuft.
Also am Strand, um zum Thema zu kommen, war nicht so viel Wind, also sind wir bald wieder gegangen. Meine Kamera ist mir runtergefallen und ist jetzt kaputt, echt blöd, mal gucken. Eigentlich will ich mir keine neue kaufen und meine Gastfamilie hat auch gesagt, dass ich ihre mitbenutzt darf, aber was mach ich in Washington D.C.? Ich denk schonmal vorraus.
Dann habe ich gestern auch noch das Cover von meinem Buch geschrottet,also ich war gestern Abend etwas sauer, nachdem dann die Kamera und das neue Buch kaputt waren....Wegen dem Buch, ich konnte meine Gastbrüder überreden " Wie ein einziger Tag" zu gucken, naja, der Film kam nicht so gut an, aber ich meine, es ist nun mal mein Lieblingsfilm und sie hatten ihn sogar zu Hause, allerdings noch orginal verpackt.
Heute gehen wir ins Kino, entweder in den 4. Fluch der Karibik Teil, da sie nicht glauben konnten, dass ich den noch nicht gesehen habe, oder in Super 8, der aber nicht so gute Kritik hat.
Und wegen dem zunehmen, ich habe mich bei der Oma auf die Waage gestellt und ich habe nichts zugenommen, also 1,5kg, aber ich hatte Schuhe und eine lange Jeans und so an, also wenn, dann nicht soooo viel wie gedacht. Aber das kommt dann noch in den Wintermonaten.

So, das war mal wieder ein kleines Update.
Liebe Grüße
Martha

am Starnd

beim German Festival


Freitag, 2. September 2011

Friday Night Football

Hey,
it's football time. Heute ist das größte Football der Season meiner Schule. Der größte Gegner kommt und dieses Spiel wird so groß. 5000 Menschen werden erwartet und es wird einfach riesig, ich habe die Vorbereitungen an meiner Schule gesehn. Jeder hatte was blaues an und viele sind mit diesen Footballstreifen ( aber in blau nicht schwarz) rumgelaufen. Die Cheerleader hatten ihre Kostüme an und die Spieler ihr Trickot übergezogen. Mir tun die Spieler leid, denn hier haben wir 27°C und die müssen in ihrer Uniform heute Abend rumrennen.

Was gibt es sonst neues? Ich bin in noch keinem Club, habe aber vor im Winter in den Skiclub zu gehen, also Downhill, worauf ich mich wirklich freue. Sonst habe ich bestimmt schon 2kg zugenommen, denn ich esse so viel, nicht soooo ungesund ( okay, schon ungesund xD), aber einfach immer. :)
Meinen A.P. Biokurs habe ich getauscht in einen anderen Biokurs. Das hatte ich zwar schon alles in Deutschland, aber das macht es wahrscheinlich einfacherer in Englisch.

Und ich stelle jetzt immer mal wieder Bilder rein, ohne einen Beitag zu schreiben, also einfach immmer mal wieder gucken. Ich schreib das Datum dazu und die neusten werden immmer oben auf der Seite sein, also so kann man schnell sehen, welche neu sind, ich hoffe ihr versteht das.

Sonst bin ich gut drauf, habe kein Heimweh oder so.

Go Trojans!!!!

Martha

Dienstag, 30. August 2011

Erster Schultag

So, ich melde mich viel hie im Blog, aber ich denke, dass sich das bald ändern wird. Nicht das ich nicht will, aber Schule wird mir doch viel Zeit rauben. Denn ich hatte meinen ersten Schultag heute, so schlimm war es nicht, aber ich fange mal an...als erstes war mein Bus 10min zu spät, gut, ich war dann doch noch pünktlich an der Schule, aber das macht einen schon etwas nervös. Jeden Morgen muss ich in meine Homeroomclass gehen. Nur für 10min, dort kommen dann die durchsagen mit dem Fernseher. Und ich habe dort mein Schließfach bekommen. Nach den zehn Minuten geht jeder in seine erste Stunde. Heute war es Health bei mir, aber das liegt daran, dass heute ein A- Tag war, morgen ist B-Tag, da habe ich Sport in der ersten Stunde ( yippi, verschwitzt in den Unterricht xD). Health war toll, ich mag die Lehrerin, sie ist wirklich nett und auch die Schüler in dem Kurs, ich denke, dass wird vielleicht mein Lieblingsfach, aber ich weiß noch nicht. Danach war US/ World History, wir werden kurz vor dem 2. Weltkrieg beginnen und dann zu heute kommen. Der Lehrer war auch nett, auch wenn er die ganze Zeit nur geredet hat. Aber was er gesagt hat, hat für mich so viel Sinn gemacht, also er scheint echt gut zu sein. Aber ich glaube, dass es bei der Benotung ziemlich streng ist, denn wie wir unser Heft führen sollen und so, war ihm ziemlich wichtig. Danach kam ich Tutorial, das heißt 30min wieder im Homeroom, dort können wir Hausaufgaben machen oder wenn wir mir anderen Lehren reden müssen....Ich wusste allerdings nicht, dass es das gibt und geh ins andere Gebäude ( was ein wirklich langer Weg ist) und setzt mich dort in eine Freshmanklasse. Also ich bin Senior. Eigentlich sollte ich Junior werden, allerdings hätte ich dann die SAT schreiben müssen, also bin ich Senior und ein Jahr jünger als die Mitschüler. Wobei die meisten Kurse, die ich habe sind Juniorkurse. Naja, zurück zu der Freshmanklasse. Ich setzt mich also dort hin und jeder guckt mich an, da die Schüler wussten, dass ich hier falsch bin, aber es war ihr erster Tag an der Schule, also wollten sie nichts sagen. Irgendwann merk ich es dann, denn das was die Frau erzählt hat, war nicht Crafts, also der Kurs, den ich dort jetzt haben sollte. Gut, ich hab mich dann vor einem Haufen Freshmen blamiert, aber gut. Ich bin wieder zurück in das andere Gebäude gelaufen und hatte dann noch 15min, statt 30min + die 5min Pause, aber gut. Danach durfte ich wieder in das andere Gebäude laufen, denn da war ja jetzt mein Craftkurs. Allerdings bin ich im ersten Lunchteil, also habe ich davor noch Lunch gegessen. Und ich saß nicht allein. Nein, da waren zwei Mädchen, Angela und Kristina, und die habe ich schon vor meinem Craftszimmer getroffen. Sie haben mir aller erklärt und morgen treffe ich sie wieder dort zum Lunch, also sie sind ganz nett. In Crafts hat die Lehrerin die ganze Zeit davon geschwärmt, wie toll Kunst ist. Ich habe nicht alles verstanden, also habe ich zwischendurch abgeschaltet. Danach war Bio. Und in Bio bin ich im Leistungskurs, also in dem die Schüler sind, die es im Collage brauchen oder im späteren Job, also die, die ziemlich intelligent sind. Meine Lehrerin ist wirklich nett und sie hat so viele Witze gemacht. Und sie ist „The Big Bang Theory“- Fan und wir haben darüber geredet. Aber auch über das, was im Schuljahr durchgenommen wird und das, was wir wissen sollten. Wow, war ich danach geschockt. Die Hälfte habe ich nicht mal verstanden und das, was ich verstanden habe, habe ich nicht gewusst, also wenn ich in 2 Wochen noch nicht schlauer bin, werde ich vielleicht den Kurs wechseln, denn sie hat auch gesagt, dass es viel Arbeit wird und man viele Ausarbeitungen schreiben muss und die, die jetzt schon ein Zeitproblem haben, sollten besser wecheln. Gut, ich habe ( noch) kein Zeitproblem, aber ich bin auch in noch keiner AG.
Zu den AGS, ich würde gerne Soccer spielen, aber ich kann es nicht und die Teams hier sind richtig gut und die try outs waren schon. Also gerade läuft das erste Soccertraining. Also denke ich, dass ich da nicht mehr reinkomme, mal sehen. Aber ich würde gerne Sport machen nach der Schule. Im Laufe der Woche bekomme ich eine AG Liste. Aber die guten Teams sind schon voll, da die meisten von den letzten Jahren in dem Team feste Stammspieler sind.
Aber ich werde sehen, wie es läuft.
Und wegen den Schulbussen. Meine Busnummer ist 31 und die gehen über 70, also ich glaube, das höchste, was ich gesehen habe war 77. Bei Schulbeginn wird man in einem Kreis abgesetzt, aber wenn die Schule zu ende ist, muss man seine Bus suchen. Gut, da war ein Mann mit Plan, den habe ich dann einfach gefragt, denn alleine wäre der Bus wahrscheinlich schon weg gewesen, wenn ich ihn gefunden hätte. Was keinen Sinn ergibt, denn ich kann ihn nicht finden, wenn er weg ist.
Von der Schule habe wir noch einen Timer bekommen, der ist toll, ich habe mal ein Foto gemacht, das stelle ich dann unter den Artikel.
Das war es erstmal, ich habe hier 35min gerade geschrieben und ich weiß nicht, wann ich mich wieder melde....wir werden sehen.

Liebe Grüße nach Deutschland
Martha
P.S.: Also ich bin hier von Irene verschont geblieben. Viele Austauschschüler konnte ja leider deswegen nicht fliegen und müssen das später, aber ich habe nichts abbekommen, nur ein etwas stärkerer Wind.


Sonntag, 28. August 2011

Sonntag

Hallo,
ich habe wieder nur kurz Zeit. Hier habe ich mir jetzt einen neuen Adapter gekauft.
Gestern war mein Trathlon, den ich gelaufen bin, wenn auch ziemlich langsam. Heute morgen war ich in der Kirche und ich muss sagen, dass sie so unterschiedlich ist, aber toll, es gibt eine Liveband, die die ganze Zeit spielt.

Sonst habe ich Rasenmähen gelernt, war auf meinem ersten Baseballspiel und genieße die Sonne. Ich weiß nicht, wie viel es in °C ist, aber hier haben wir knapp unter 80°F, also kurze Hose und T-Shirt an.
Meine Schule startet am Dienstag, morgen gehe ich Kurse wählen. Es gibt noch zwei andere Austauschschüler an der Schule. Ein Mädchen aus Norwegen und ein Junge aus Deutschland. Wobei der Junge, dank des Hurrican, später kommt. Also ich weiß nicht, ob ihr von Iren mitbekommen habt. Ich bin hier verschont geblieben, es windet heute nur etwas, aber sonst ist alles gut.

Das wars, auch, ich hab die ersten Bilder hochgeladen, denn ich benutze jetzt meinen eigenen Laptop.

Liebe Grüße,
eure Smartie

Freitag, 26. August 2011

USA!

Hallo,ich habe nur ganz kurz Zeit, aber hier ist bis jetzrt alles toll. Mein Flug war lang, aber ich kam an. xD
Heute war ich dann einmal an der Schule, im Supermarkt und ich habe mein erstes amerikanisches Steak geessen, es war lecker. :)
Jetzt werde ich gleich noch paintball mit meiner Gastfamilie spielen.
Bilder werde ich reinstellen, wenn ich an meinen PC kann, aber im Moment fehlt mir der Adapter.
So, das wars!

Liebe Gruesse
Martha

Dienstag, 23. August 2011

Aufwiedersehen Deutschland

Hallo,
ich melde mich jetzt noch ein letztes Mal aus Deutschland.
Mein Koffer ist schon grob gepackt, allerdings ist er zu schwer und es fehlt noch was, also muss ich daran noch arbeiten.
Morgen früh um diese Zeit ist der Flieger gerade gestartet und dann in einer Woche ist mein erster Schultag. Ich kann mir das gar nicht vorstellen. Aber ich habe gerade große Vorfreude und bin voller Aufregung auf das, was mir bevorsteht.
Ich weiß nicht, wann ich mich das nächste Mal melde, ob ich dort die Möglichkeiten habe, das Internet so viel zu nutzen oder ob ich überhaupt die Zeit habe, etwas zu schreiben. Ich werde mein bestes geben.
Immer noch verrückt, mein Traum wird war. Das ist schwer vorzustellen. Vor einem Jahr hätte ich das nie gedacht.

So, das wars…danke fürs Lesen.

Eure Martha

Sonntag, 14. August 2011

Abschiedsfeier, Flugticket und Genf

So, ich melde mich nach langer Zeit mal wieder. Es ist viel passiert und ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Zuerst zu meiner Abschiedsfeier. Sie war vor mehr als zwei Wochen. Ich hatte meine engsten Freunde eingeladen. Zusammen haben wir gegrillt und uns einfach unterhalten. Ich habe auch tolle Geschenke bekommen. Bücher, eine DVD, tolle Apfelchips, die nach dem Wochenende leer waren ;-), ein Fotoalbum, in dem Bilder von mir seit der 1. Klasse sind und meine Freunde noch etwas kurzes reingeschrieben haben und eine Kiste mit Geschenken, die ich an bestimmten Tagen in den USA öffnen darf. Insgesamt war der Abend toll. Er hat mir Freude gemacht. Ein paar Freundinnen von mir sind dann gegangen, andere haben übernachtet. Wir haben zusammen einen Film geschaut, der etwas gruselig war. Also wir sind alle nicht so die Horrorfilmguckar. Das war dann auch schon meine Feier. Aber es war noch kein richtiger Abschied, denn alle, bis auf meine beste Freundin, sehe ich nochmal.
Heute sind es noch 10 Tage, bis ich fliege. Es kommt mir vor als hing neulich noch eine 0 dran. Die Zeit vergeht viel zu schnell und ich habe noch so viel zu erledigen. Nicht, dass ich nicht weg will, aber es ist noch viel zu machen. Meinen Koffer habe ich schon mal Probe gepackt und es wir schwer für mich alles mitzunehmen, was ich will. Mal schauen, wie ich das Problem am besten löse. Mein Flugticket habe ich jetzt auch schon und auch sonstige wichtige Papiere, die ich mitnehmen muss. Ich muss sie noch ordnen und ausfüllen, da werde ich meinen Papa am besten um Hilfe fragen. Mein Rückflug ist auch schon gebucht, allerdings steht der nicht 100%ig fest. Im Moment sieht es so aus, dass ich am 18. Juni 2012 nach Washington fliege und von dort dann am 21. Juni zurück nach Deutschland. Aber bis dahin ist ja noch Zeit, ich muss erstmal hinkommen.

Und jetzt zu einem spannenden Thema, also ich hoffe, dass es spannend ist. Am Freitag morgen um 3 Uhr stehe ich auf, um nach Genf zu fahren. Warum? Weil ich meine Gasteltern dort getroffen habe. Sie machen einen Mountainbikeurlaub dort und wenn wir schon mal auf der gleichen Seite des Pazifiks sind, dann kann man sich ja treffen. In der Nacht hatte ich ganze 2 Stunden geschlafen und anders als meine Eltern, die mit gefahren sind, bekam ich in dem Zug kein Auge zu. So kam es, dass ich völlig übermüdet und mit Nervosität geprägt in Genf ankam. Wir waren etwas früher da und haben uns noch in ein Café gesetzt. Dann war es soweit. So aufgeregt war ich in dem Moment gar nicht. Und dann stand dort irgendwann meine Gastmutter vor mir und dann auch schon mein Gastvater. Unglaublich, ich habe immer noch nicht realisiert, dass ich bei ihnen leben werde. Wir sind nochmal Kaffee trinken gegangen und dann auf ein Schiff essen. Das Essen dort war. Lecker. Ich hatte mich lange mit der Familie unterhalten und meine Eltern auch. Das Englisch konnte ich soweit gut verstehen, nur ein paar Wörter kannte ich mal zwischendurch nicht. Sie haben mir zum Beispiel erzählt, dass sie mich genommen habe, da ich die sportlichste von allen war und freundlich gewirkt habe. Und dann kam die Geschichte über meinen Schulplatz. Also ihr müsst wissen, dass viel amerikanischen High Schools keine Austauschschüler aufnehmen. So auch meine High School. Ja, jetzt fragt ihr euch bestimmt, wenn sie keine Austauschschüler aufnehmen, wieso gehe ich dann auf diese Schule? Also, meine Gastmutter hatte einen Monat um meinen Schulplatz gekämpft. Irgendwann hat dann der Direktor nachgelassen. Zum Dankeschön gab sie ihm dann einen Süßigkeitenkorb. ;-) Meine Gastmutter meinte, dass es gut sein kann, dass ich die einzige Austauschschülerin bin, da sie sich nicht vorstellen kann, dass noch jemand ein solches Durchhaltevermögen besitzt. Dadurch bin ich vielleicht etwas besonders für die Schüler, allerdings hoffe ich, dass der Direktor mich trotzdem leiden kann.
Als die Schifffahrt dann zu Ende war, haben wir, also meine Eltern und ich, sie noch zum Hotel begleiten und sind dann selber nach etwas in Genf herumgelaufen. Zum Abschied habe ich ihnen noch einen Süßigkeitenkorb geschenkt, mit typisch deutschen Süßigkeiten. Sie haben mir ein Handy gegeben, dass wenn bei meinem Hinflug irgendwelche Probleme sind, ich sie erreichen kann.
Am Ende des Tages war ich fix und fertig. Und auf der Rückfahrt konnte ich wieder nicht schlafen. So bin ich nach 22h hellwach sein, zu Hause in mein Bett gefallen.
Es war ein toller Tag und der erste Eindruck der Gastfamilie war nett und typisch amerikanisch, was ja nicht schlimm ist.

So, dass ist jetzt ein längerer Post, aber ich hoffe, ihr habt bis hierhin durchgehalten. Ich habe meine Seite noch etwas vergrößert. Es kam noch ein Beitrag über Pennsylvania dazu und ich habe einen Seite für Bilder eingerichtet. Aber mal sehen, wie das klappt, das wird sich dann in den USA zeigen
Sonst gibt es noch zu sagen, dass ich am ersten Samstag, den ich da bin einen Triathlon laufen werde, zusammen mit meinen Gastbrüdern. Also einer schwimmt, der andere fährt Rad und ich werde schlussendlich laufen. Ich muss noch ein bisschen trainieren, 5,6km oder 3,5 Meilen stehen an, aber das werde ich schon schaffen. Ich werde mich mit größter Wahrscheinlichkeit nochmal vor dem Abflug melden. Und an all meine Freunde, von denen ich die Mailadresse habe, ich werde so vielleicht einmal im Monat eine Rundmail schreiben. Wessen Adresse ich nicht habe, aber trotzdem die Mails bekommen will, der kann einen Kommentar schreiben, dann bekommen wir das geregelt.
Die Rundmails sind etwas privater, da ich nicht alles hier ins Internet posten will, was ihr bestimmt verstehen werdet.
Das war's von mir. Ich habe noch zwei Bilder von Genf, die ich hier mal einfügen werde. Das eine ist mit der großen Fontaine

Also, danke an alle, die diesen Artikel komplett gelesen haben. xD


Eure Martha






Samstag, 23. Juli 2011

31 Tage, 8 Stunden und 52 Minuten


Bald wird es ernst. Ich habe jetzt schon einigen Kontakt zu meiner Gastfamilie und habe auch schon Bilder von dem Haus dort, meinem Zimmer und natürlich der Gastfamilie gesehen. Es ist sehr schön und ich freu mich auf nächstes Schuljahr. Am Dienstag hatte ich meiner Gastfamilie die erste Mail geschrieben und von dort an, haben wir jeden Tag geschrieben. Also ich schreibe immer mit der Mutter. Einmal hat mir auch mein Gastvater geschrieben, was mich natürlich auch gefreut hat.
Heute habe ich dann zum ersten Mal mit meiner Gastmutter telefoniert. Ich habe soweit alles verstanden, aber ob sie alles verstanden hat, weiß ich nicht. Mein Englisch war in dem Moment ziemlich schlecht und ich wollte immer baldig antworten, nicht so lange warte, weil ich nicht wollte, dass eine Pause entsteht. Wir haben jetzt ausgemacht, dass sie mich jeden Samstag, bis ich fliege, anruft und wir telefonieren und unter der Woche schicken wir und Emails, hauptsächlich mit Fotos.
Und ich werde die Familie schon vorher treffen, was einfach genial ist. Sie kommen nach Europa, also Schweiz und Frankreich und dort werde ich mit meinen Eltern dann zusammen hinfahren für einen Tag.
Sonst habe ich meine Flugdaten bekommen. Am 24.08 geht es los, dann flieg ich von Deutschland nach Washington D.C., von dort fliege ich nach Philadelphia und dann in von dort weiter in meine Heimatstadt. Insgesamt bin ich 24h unterwegs, was sehr, sehr lang ist und wahrscheinlich kann ich die Nacht davor vor Aufregung auch nicht schlafen. Aber gut, das werde ich dann sehen.
Gut, jetzt habe ich einiges geschrieben und hoffe, dass ihr jetzt wieder soweit auf dem neusten Stand seit. Achja, meinen Countdown habe ich jetzt aktualisiert, es sind noch 31 bzw. 32 Tage, wenn man heute mitzählt, also wirklich nicht mehr lang.
Und ich habe bis jetzt schon 9 Personen die meinen Blog regelmäßig lesen und auch von meinen Freunden, die keinen Googlekonto haben, weiß ich, dass sie die Einträge lesen, also schreibe ich nicht umsonst, was mich natürlich sehr freut. 
Bitte betet für Norwegen.
Viele Grüße,
Martha

Dienstag, 19. Juli 2011

Infos zur Gastfamilie

Hallo, so wie versprochen kommen heute die Infos zur Gastfamilie. Also ich habe ja schon gestern gesagt, dass ich zwei Gastbrüder bekomme. Der eine ist 12 ( Calvin) und der andere ist 14 ( Carey). Die Eltern heißen Anthony und Jillian und sind beide Ärzte.
Die Hobbys der Familie sind, ( Mountain) Biking, Wasserball, Schwimmen, Rennen, Sport Events, Kirche und sie sind Steelers Fans.
Sie haben mir geschrieben, was sie mir alles zeigen wollen. Also den Eriesee, die Niagarafälle, Cleveland & Pittsburgh für Sportveranstaltungen und Museen, ein Skigebiet und Parks fürs Rennen und Mountainbiking.
Das Wetter dort ist etwas kälter als hier. Also die Sommer sind mild und haben Höchsttemperaturen von 30°C und im Winter schneit es und kann auch -25°C haben.
Ich habe mein eigenes Zimmer und die Familie raucht nicht im Haus, außerhalb weiß ich nicht, dass steht nicht im Brief.
Achja, ich werde zwei Hunde bekommen, was mich auch freut.
Also, ich bin glücklich und freue mich schon so sehr auf die Familie, dass ist echt schön.
Meine Schule dort ist nur 2,6 Meilen von zu Hause entfernt, ich weiß nicht, ob ich dann morgens mit dem Bus oder dem Fahrrad fahre. Ich weiß auch nicht, wie viel Schüler auf die Schule gehen, aber ich glaube, dass sie eine größere Schule ist und die Schulfarben sind blau und weiß, aber ich glaube überwiegend blau. Meine Schule fängt am 30.August an und endet am 6. Juni.
So, dass war es erstmal. Ich bin gerade überglücklich und freue mich auch so sehr.
Eure Smartie

Montag, 18. Juli 2011

Gastfamilie

Gastfamilie!!!! Ich habe sie heute bekomme!!! Morgen schreibe ich noch mehr, da ich dann mehr Infos habe, jetzt kann ich nur sagen: Pennsylvania. =)
Oh, ich bin so glücklich, ich werde zwei kleine Gastbrüder haben, gut so klein sind sie nicht, 12 und 14. Und dann bin ich die große Schwester. In Deutschland habe ich drei große Geschwister und nur eine kleine Schwester, also, das wird ganz neu für mich, aber ich freu mich.
Viele Grüße
Martha

Dienstag, 12. Juli 2011

Noch fast ein Monat

Hallo,
ich dachte, dass es mal wieder Zeit wird, sich zu melden, auch wenn es nichts so Spannendes zu verkünden gibt. Zuerst einmal bin ich froh, dass mein Visum da, es kam nur zwei Tage nachdem ich auf der Botschaft war und ich finde sogar, dass mein Bild richtig gut aussieht. :)
Sonst habe ich jetzt schon eine Postbankkarte, mit der ich in den USA zehnmal im Jahr kostenlos abheben kann. Und ich habe eine Kreditkarte, das Motiv ist so schön, es ist mein Pferd ( das meiner Mama), wie es in ein Maisfeld beißt. xD
Auch steht der Termin für meine Abschiedsparty, am 29.07.. Das ist schon so bald. In zwei Wochen habe ich dann auch Sommerferien und noch immer weiß ich nicht, wo es hingeht, das ist echt blöd, wenn man jeden Tag wie verrückt hofft, dass Post für einen da ist oder seine e-Mails 20mal am Tag abruft nur um zu hoffen, dass man endlich eine Antwort bekommt.
Ja, ich habe dann jetzt endlich meine USA Flagge von meiner Schwester bekommen, danke Evi. =)
Und wir Cultureshakers haben Brieffreunde zugeteilt bekommen, mit denen wir währende dem Jahr schreiben, das ist eine tolle Idee, in der Hoffnung, dass ich viel Post bekomme. Meine Partnerin ist die Jana , die ganz lieb ist, auf jeden Fall schreiben wir schon viel miteinander und sie hat auch noch keine Gastfamilie, deshalb haben wir auch das perfekte Gesprächsthema. =) Also sie geht auch in die USA, aber "nur" für 5 Monate.
Ich hoffe, dass ich euch bald von meinem neuen Zuhause erzählen kann.

Viele Grüße
Smartie

Dienstag, 14. Juni 2011

Botschaft

Hallo ihr alle, die meinen Blog lesen,
Und heute war ich, wie es die Überschrift schon verraten lässt, auf der Botschaft. Ich war in Frankfurt, da man dort am schnellsten einen Termin bekam.
Heute morgen hieß es für mich früh aufstehen, da ich auch pünktlich da sein wollte und noch nicht so genau wusste, wo das Gebäude ist. Aber es war leicht zu finden ein großes, umzäuntest und von Sicherheitspersonen umwachtes Haus.
Ich war natürlich zu früh da und als ich mich dann das erste Mal angestellt hatte und endlich an der Anmeldung war, musste ich mich noch mal anstellen, da man erst eine halbe Stunde vor Termin rein darf. Gut, das war aber nicht so schlimm. Ich habe mich die ganze Zeit, auch während dem Warten im Gebäude mit einem Mädchen unterhalten, die ein Auslandssemester in den Staaten macht und auch schon vor ein paar Jahren ein Au Pair Jahr in den USA absolviert hat. Sie war ganz nett, auch wenn mir gerade einfällt, wir haben uns die ganze Zeit unterhalten, aber nach ihrem Namen habe ich nicht gefragt.
Nachdem ich durch die Sicherheitskontrollen war, die vergleichbar mit denen am Flughafen sind, durfte ich warten. Zwei Mal wurde von jedem die Nummer aufgerufen, die man zugeteilt bekommen hatte, das erste Mal ging schnell und ich musste nur die Dokumente abgeben und meine Fingerabdrücke wurden mit denen auf dem Reisepass verglichen.
Auf den zweiten Aufruf durfte ich etwas länger warten, was aber auch nicht schlimm war. Dort wurden mir noch ein paar Fragen gestellt, alles aber auf deutsch. Und dann hatte ich es geschafft. Nachdem ich fertig war, bin ich noch schnell auf die Toilette gegangen und habe ein Mädchen von meinem Vorbereitungstreffen getroffen, die auch noch keine Gastfamilie hat, also ich bin nicht allein.
Und schließlich bin ich dann wieder nach Hause gefahren, also insgesamt war es ein angenehmer Tag.
Letzte Woche habe ich dann auch meinen fünften Infobrief bekommen, über den ich mir gefreut habe.

So, das war es, ich hoffe, ich kann euch bald über meine Gastfamilie informieren.=)

Eure Smartie

Donnerstag, 2. Juni 2011

Visum

Hallo zusammen,
nachdem ich mich gestern schon kurz gemeldet hatte um euch mitzuteilen, dass ich den Antrag für das Visum bekommen habe, bin ich jetzt ziemlich froh, dass ich ihn auch schon ausgefüllt habe und auch schon einen Termin auf der Botschaft habe.
Das war ziemlich lang, das ganz am Computer auszufüllen, da man ca. alle 10 Minuten aus dem Programm geflogen ist. Aber jetzt ist es fertig. =)

Eure Martha

Mittwoch, 1. Juni 2011

Nur noch 2 1/2 Monate =)


Hallo,
ich habe mich lange nicht gemeldet, aber es ist auch nicht viel passiert. Heute habe ich den Antrag für das Visum bekommen. Das wird noch mal viel Arbeit, aber es ich werde das schon schaffen. =)
Sonst habe ich mal am Rand einen Zeitticker bis zu meinem Abflug gemacht. Genau stimmt der noch nicht, aber do ungefähr. Und wenn ich dann lese, dass es nur noch 2 Monate und 2 Wochen sind, dann ist das toll. Vor ungefähr 11 Monate habe ich meine Bewerbungskarte abgeschickt und jetzt sind es nur noch 2 1/2 Monate.  Ich freu mich so...

Viele Grüße,
xoxo
Smartie xD

Dienstag, 10. Mai 2011

Berlin

Hey,
der langersehnte Bericht über Berlin ist da!!!! Also ich musste morgens um viertel nach 5 Uhr am ersten Tag aufstehen, um meinen  Zug zu bekommen. Aber der fuhr durchgehend nach Berlin Hbf, was angenehm war. Dort angekommen staunte ich erst mal über die Größe des Bahnhofes. Riesig. Die richtige S-Bahn fand ich aber leicht und dann bin ich auch schon auf zwei andere PPPler gestoßen. Insgesamt waren wir 28 Teilnehmer, was ich von der Größe der Gruppe sehr gut fand, da man so mit jedem etwas reden konnte und ich es auch geschafft habe, mir alle Namen zu merken.
Das Gästehaus war toll. Wir hatten vierer Zimmer und die Mädchen, die mit mir im Zimmer waren, waren sehr nett. Aber eigentlich waren alle nett. =) Es war lustig, denn wir kamen ja aus ganz verschiedenen Ecken in Deutschland, da hatte man manchmal schon Probleme den anderen zu verstehen, da der Akzent schon stark.
Was auch toll war, dass wir viel selbstständig machen durften und auch bis 23Uhr in Berlin draußen bleiben. Also die Betreuer hatte viel Vertrauen in uns. Es ist ja auch nichts passiert, zum Glück, denn das hätte die fantastische Stimmung kaputt gemacht.
Wie schon im Vorbericht geschrieben, bestand der erste Teil aus politischen und deutschen Themen, der zweite Teil war dann hauptsächlich über das Austauschjahr.
Die Leiter haben einem richtig Vorfreude gemacht, jetzt will man am liebsten los.
Ich stell noch ein paar Bilder rein. Achja, Robert Pattionson war in Berlin, aber das Bild ist vom Wachsmuseum. 
Und das eine Bild kann man nicht so gut erkennen. Das zweite. Es ist ein Bikini, ja, keine Unterwäsche, für 239€ . Ich fand das einfach nur so teuer, aber gut...=)




























So, ich kann sagen, die Berlinwoche war der Hammer. Ich habe viele, nette Leute kennen gelernt, die genauso aufgeregt sind wie ich.
Martha

Samstag, 23. April 2011

Berlin, Berlin, ich fahre nach Berlin


Hallihallo,
Ich wollte mich noch einmal melden, bevor es morgen zum Vorbereitungstreffen geht. Der Koffer ist schon fast fertig gepackt.
Ich freu mich schon sehr auf das Treffen. Besonders gespannt bin ich auf die anderen PPPler. Das wird bestimmt toll.

Die Woche ist nicht viel passiert. Ich habe noch einen Infobrief bekommen. Da steht ein bisschen was zu dem Alltagsleben der Amerikaner.

Das war's von mir, ich melde mich, wenn ich wieder da bin.
Euch allen frohe Ostern,
Smartie.

Samstag, 9. April 2011

Fernweh

Hallo ihr lieben Leserinnnen und Leser!
Gestern war der Eltern-Info-Tag. Mein Papa war natürlich auch da. Andere Eltern von Kindern, die nicht mit dem PPP vom Bundestag weggehen, waren auch dort. Die Kinder haben dann das Wochenende jetzt ihre Vorbereitungstreffen.
Also gestern bei dem Infoabend waren auch alte Austauschschüler da. Die haben selber über ihre Erlebnisse gesprochen. Wie es mit der Kirche oder der Schule aussieht. Was sie sonst noch so in ihrer Freizeit gemacht haben. Natürlich kam auch das Thema Essen auf. Einerseits freue ich mich darauf, andererseits habe ich auch ein bisschen Respekt davor, da es doch stark gefettet sein soll.
Sonst wurde noch von Visum, Taschengeld, Gepäck, Handy, usw. gesprochen.

Heute habe ich dann noch einen Brief mit dem Ablauf für mein Vorbereitungstreffen in Berlin bekommen. So werden wir zum Beispiel eine Stadterkundung machen, in den Reichstag gehen und natürlich über das Austauschjahr reden.
Ich freue mich schon so darauf. Bis jetzt war ich erst einmal einen Tag in Berlin, also kenne ich noch fast gar nichts dort. Ohhh, mein Fernweh ist zuzeit sooooo groß. Ich will endlich los!!! Oder zumindest wissen, wo ich hin komme.

Das war's erstmal von mir.

Eure Martha =)

Dienstag, 5. April 2011

My first Dollar!

I need a dollar, a dollar, a dollar is what I need! Ja, das brauche ich, wenn ich in die USA will. Heute habe ich meine ersten Dollar bekommen. Gut, es reicht noch nicht um zu überleben, aber ich habe sie. Mein Papa hat nach etwas geguckt und ist dann drauf gestoßen. 



Am Freitag ist ein Infoabend für Eltern. Da bin ich mal gespannt, was mein Vater davon berichten wird. Bis dahin muss ich weiter ungeduldig warten. Aber mit der Zeit gewöhn ich mich dran. =)

God bless you!!

$martie  

Sonntag, 3. April 2011

Happy Birthday!


Heute habe ich meinen Geburtstag gefeiert. Wenn ich daran denke, nächstes Jahr nicht mit meinen Freunden zusammen zu feiern, ist das schon ein komisches Gefühl, besonders weil ich nicht weiß, wie ich nächstes Jahr meinen Geburtstag feiern werde.
Meine Freunde haben mir aber wundervolle Dinge geschenkt. So bekam ein großes New-York Bild, das echt toll ist. Es ist aus ganz vielen kleinen Bildern zusammen gesetzt.


Und ich habe Bonbons für den Flug bekommen, dann bin ich nicht so aufgeregt. Ich bin mal gespannt, ob sie bis zum Sommer noch da sind, da die angeblich ziemlich gut schmecken. Aber ich glaube mal schon.
Von einer anderen Freundin habe ich ein so tolles USA KNOW&GO Heftchen bekommen. Darin stehen Tipps für das Auslandsjahr.


Natürlich habe ich noch andere Geschenke bekommen, aber die haben nichts mit dem USA- Jahr zu tun, also erwähne ich sie mal nicht. Aber danke euch allen!!! Oh, ich werde euch soooo vermissen.

Eure Smartie

Freitag, 18. März 2011

Reisepass


Heute habe ich meinen Reisepass abgeholt. Ohne den komme ich nicht in die USA, also ist der ganz wichtig!!! Und jetzt ist er da.=) Ich freu mich schon jetzt auf den USA-Stempel, den ich bekommen werde. 

Sonst gibt es nicht viel zu berichteten. Ich habe keine näheren Informationen von der Organisation bekommen.
Heute war ich noch beim Arzt, da mir Blut für einen Bluttest abgenommen wurde. Das Ergebnis kommt Anfang nächster Woche und dann kann ich endlich alles abschicken.
Das war's erstmal von mir.

xoxo
Smartie

P.S.: Pray for Japan!

Samstag, 12. März 2011

Viel Post für einen neuen Post

Heute gibt es schon wieder einen neuen Post. Die letzten Tag habe ich sehr viel Post bekommen. Zum einen wurde mir eine Patin zugeteilt. Sie war 2009/10 aus meinem Wahlkreis mit dem PPP weg. Ich kann mich an sie wenden, wenn ich Fragen oder sonst was auf dem Herzen habe. Ich finde, das ist eine gute Idee. Sie wohnt in der Nachbarstadt und hat das alles schon erlebt, ist also eine richtige Expertin auf dem Gebiet.
Außerdem wurden meine Eltern zu einem Informationstag eingeladen, der ist irgendwann im April, glaube ich.
Und heute kam ein Brief für mein Vorbereitungstreffen in Berlin. Ich bin schon sehr aufgeregt und freu mich auch riesig. Ich bin gespannt, wer die anderen sind, die das PPP haben und ob vielleicht noch jemand von meinem Auswahlgespräch im November ein Stipendium bekommen hat.
Heute habe ich dann auch noch meine Slep-Test gemacht. Das ist ein Test, nach dem eingestuft wird, welche Klasse man an seine neuen High School besucht. Der Test bestand aus einem Listening Teil und einem Reading Teil. Man durfte die CD nur einmal hören, aber es war möglich. Ein paar Wörter kannte ich in beiden Teilen des Testes nicht, aber so schlimm war es nicht. Es hat nur lange gedauert. Am Ende habe ich gemerkt, dass ich nicht mehr so konzentriert war. Aber jetzt habe ich ihn fertig und kann ihn zurückschicken.

Ich weiß, das war viel in einem kurzen Text, aber ich hoffe, dass ihr alles verstanden habt. Sonst fragt einfach...=)

xoxo
Smartie